Es is ja wie’s is

Ooommmmh…

Nie war es wichtiger. So ein beruhigendes Ooommmh!

Eigentlich wollte ich in diesem Weihnachtsurlaub vor allem eines tun: NIX! Also zumindest hatte ich nicht allzu viel vor. So was wie gemütlich im Sessel abhängen, viel essen und trinken (nichts neues ich weiß… ich werde es auch noch büßen – dazu eventuell mehr im neuen Jahr…) Etwas lesen – ich war extra mal wieder in der Bücherei, der Aquarell-Kasten steht schon lange unbenutzt rum, basteln (da wartet ein Puppenhaus!), nähen (eine Menge tolle Ideen) und ein klein wenig spazieren und vor allem die Zeit mit meinem Mann genießen!

Und nun kommen wir zu dem „Aaaaaaaber!“ Es hat nicht funktioniert! War ja so klar! Ich habe ja schon ein paar Tage nichts an meinem Blog gemacht und Kai wollte sich das Rezept für den Hähnchen-Chorizo-Topf  ansehen. Tja, dann aber kam er nicht auf meine Seite, auf keine meiner Seiten. Ich dachte natürlich, komm, ich mach das. Allerdings bin ich anstattdessen auf einer ganz anderen Seite mit lustigen russischen Buchstaben gelandet. Einloggen konnte ich mich auch nicht mehr.

Ich war tatsächlich gehackt worden! Ich! Mit meinen paar popeligen Rezepten und kleinen unschuldigen Berichten. Ich habe nicht mal einen Shop, wo man Daten ausspähen kann. Tja, ich habe mich dann mal etwas ins Thema eingelesen und das Ganze war wohl eher ein Plugin, welches eine Sicherheitslücke hatte und dadurch wurde ich, einfach, weil es eben ging, das Opfer eines kleinen miesen Hackers. Aaargh!

War wohl auch etwas in der Datenbank und in der Installation und somit half nur das eine:

Ich habe alles gelöscht!

Seufz!

Aber was ein Glück, ich hatte noch eine Datensicherung! Zumindest waren meine Artikel, die Kommentare und die Seiteninhalte noch greifbar. Die Bilder hatte ich schon über den FTP gesichert und daher kann ich wohl alles wieder herstellen!

Zunächst musste ich jedoch ein neues WordPress installieren, Zeit für ein neues Template war auch mal weider und wenn nicht jetzt, wann dann? Denn nachdem es jetzt den neuen Gutenberg-Editor gibt und der nicht unbedingt kompatibel mit allen Templates ist, wollte ich sowieso in Zukunft diesen nutzen.

Und dann die ganzen Plugins, auch ein paar Sicherheitsvorkehrung für zukünftige mögliche Angriffe (frage mich immer noch, warum ausgerechnet bei mir…) Das Thema DSGVO – remember Pfingsten, das war auch so eine Aktion – und Formulare und jede Menge technisches und grafisches Gedöns.

Also ich hatte und habe nun jede Menge zu tun – wir reden alleine von 40 Beiträgen – da bin ich ein Weilchen beschäftigt.

Und deshalb wundert Euch nicht, wenn derzeit nicht alle alten Artikel zur Verfügung stehen und manches anderst ausschaut wie gewohnt. Die Artikel werden so nach und nach wieder hergestellt und es gibt auch ein paar schicke neue Funktionen. Dazu aber mehr, wenn alles wieder wie gewohnt funktioniert.

Ich geh jetzt weiter daran arbeiten.

Photo by McKinsey on Rawpixel

That’s Me

That’s Me

"At the end of the day, remind yourself that you did the best you could today, and that is good enough."
Hauptberuflich tätig als Online-Producer bei Immowelt Hamburg, aber in der Freizeit ständig beschäftigt mit Kunsthandwerklichem, Webdesign, den eigenen Internetpräsenzen und allerlei anderem Firlefanz.

Vielleicht magst Du auch

Keine Kommentare bisher.

Kommentiere den Beitrag